Über uns

 

 

Mein Name ist Kerstin Faßbender. Ich wohne mit meinem Mann René und unserem Rudel in Viersen Süchteln - direkt in den schönen Süchtelner Höhen.

 

Tiere haben mich immer schon begleitet und eine große Rolle in meinem Leben gespielt.

 

2005 bekam ich von meinen Eltern meine erste Labbi Hündin Mandy.  Ich hatte viele Jahre harte Überzeugungsarbeit leitsten müssen bis sie einem Hund zustimmten.  Jetzt war sie da, die Verantwortung für einen Welpen, meinen Welpen.  Partys wurden ab jetzt gegen Hundplatz getauscht.

 

 Das Labbyfieber hatte mich gepackt. Die Liebe für diese Rasse wuchs und wuchs, so dass im Juli 2008 eine weiter Labbydame namens Milka (Dajana vom Hörderhof) zu uns gezogen ist. 

 

Ich habe das große Glück, dass mein Mann meine Leidenschaft teilt und mir in allem den Rücken stärkt und so haben wir im Februar 2010  unser Rudel auf 3 Hunde vergrößert. Mariechen (Emely vom Hörderhof) kam dazu. 

 

Mandy hat uns  leider nur einen Monat später,  im März 2010,  im Alter von fast 15 Jahren verlassen. 

 

Im Jahr 2011 gründeten wir unseren Kennel "Sense-of-fortune". Wir haben lange nach einem passenden Zuchtnamen gesucht und ich denke das Wort "Glücksgefühl" drückt das aus, was wir für diese Rasse empfinden.

 

und so wuchs der Zuchtgedanke... 

 

2 Jahre vergingen, bis endlich der Anruf im November 2012 aus Flieden kam, dass eine Hündin aus dem Kennel "Black Pearls of Mainhatten" für uns dabei ist. Es war viele Jahre ein großer Traum von mir, der sich mit Jette erfüllt hatte. Und so bereicherte die Maus ab Januar 2013 unser Leben. Ich glaube es gibt keinen stureren Hund als Jette es war. Sie war der Clown in unserem Rudel und der Wald war ihre Manege. Sie hatte jeden Tag neue Ideen unsere Nerven auf die Probe zu stellen.

 

2018 zog dann die erste Arbeitslinie ein. Iunos Wesen, ihre Leichtführigkeit, Ihr Arbeitswille haben uns so begeistert, dass im nächsten Jahr unsere Greta dazu kam. Durch Greta habe ich die Dummywelt noch einmal ganz anders kennen lernen dürfen. Und wie sagt man, wenn man einen Labbi Knall hat, dann meist einen Richtigen.

Und so folgten noch Libby, Kunigunde, Olivia, Matilda und unser Prinz Kurt.

 

 

 

 

Im Juli 2011 wurde der Zwingerschutz „Sense of fortune“ vom V.D.H. und dem Dachverband F.C.I., erteilt.